BR-Serie Erstmals lesbische Hochzeit bei "Dahoam is Dahoam"

Im "Dahoam is Dahoam"-Filmdorf "Lansing" wird bald die erste lesbische Hochzeit gefeiert. (Symbolbild) Foto: Felix Hörhager/dpa

In der beliebten Vorabendserie "Dahoam is Dahoam" des Bayerischen Rundfunks gibt dieses Jahr erstmals eine lesbische Hochzeit zu sehen. Die Folge soll am 22. August zu sehen sein.

Wie es dazu kommt? Als sich Jenny (Laura Tashina) und Sarah (Sophie Reiml) das erste Mal begegnen, denkt Sarah noch, dass sie auf Männer steht. Allerdings ändert sich das, als sie Laura besser kennen und auch lieben lernt. Doch Komplikationen bleiben nicht aus, wie eine PR-Sprecherin der Serie am Freitag erläuterte. "Neben einer heruntergefallenen Hochzeitstorte und anfänglichen Schwierigkeiten mit den Schwiegereltern, bereitet auch die Kirche dem Brautpaar Probleme. Vor allem für Sarah ist ein kirchlicher Segen wichtig, den die Kirche den beiden allerdings verweigert." Lässt sich der Pfarrer umstimmen?

Laura Tashina über ihre Rolle: "Bei Dahoam is Dahoam sind wir längst in der gesellschaftlichen Gegenwart angekommen. Die Kirche braucht vielleicht noch ein paar Jahre länger, um zu erkennen, dass Liebe nichts mit dem Geschlecht zu tun hat." Die Folge "Unsere bunte Hochzeit" wurde diese Woche abgedreht und soll am 22. August im Fernsehen zu sehen sein. Besonders in der BR-Mediathek ist "Dahoam is Dahoam" beliebt, da zählt die Serie zu den erfolgreichsten Sendungen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading