Das divenhafte Verhalten der Aktienmärkte setzt sich fort: nachdem der Dax zu Wochenbeginn auf knapp über 15.000 Punkte abgestürzt war, konnte, wer im Tief eingestiegen war, binnen vier Handelstagen vier Prozent verdienen.

War die Börsenwelt zu Wochenbeginn noch von Corona-Tristesse und steigenden Infektionszahlen geprägt, so herrschte ab Dienstag wieder durchgängig Optimismus. Es bleibt also wie gehabt: Purzelnde Aktien werden rasch von dankbaren Käufern aufgesammelt, die sich über erniedrigte Kurse freuen.

Diese Woche rücken nun die großen Tech-Schwergewichte in den Fokus der Anleger.