Wenn Familien zusammenkommen, um gemeinsam Weihnachten zu feiern, sind sie für kranke, alte oder Menschen in Notsituationen da und helfen. Sie tun Dienst, während andere feiern, auch in der Lamer Rettungswache.

Am Tag vor Heiligabend erhielten sie Besuch von Landrat Franz Löffler, MdB Karl Hohlmeier und MdL Dr. Gerhard Hopp. Begrüßt wurden sie von BRK-Päsident und Kreisvorsitzendem Theo Zellner, Rettunsgdienstleiter Michael Daiminger, Bürgermeister Paul Roßberger, den BRK-Führungskräften des Kreisverbandes und Bereitschafleiter Norbert Winkler.

Theo Zellner nannte die haupt- und ehrenamtlichen Helfer einen Gegenentwurf zu den Ich-lingen in der heutigen Gesellschaft und freute sich, dass die Politik dies auch zur Kenntnis nimmt. Am Rande des Gesprächs berichtete er zudem, dass die Notfallgesetzgebung auf Bundesebene derzeit auf dem Prüfstand ist bzw. umgebaut wird.

"Als BRK/DRK fühlen wir uns in den Kommunen gut aufgehoben und diese Einheit macht uns stark, auch auf Bundesebene", so Zellner.

Er dankte für das Engagement jedes Einzelnen, dies sei eine Botschaft der Sicherheit. Theo Zellner freute sich, zudem eine Personalie bekannt geben zu können. Der Kötztinger Wachleiter Walter Menacher wechselt auf diese Stelle nach Cham, sein Nachfolger wird Kai Hermann, dessen Stellvertreter Matthias Mühlbauer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.