Beratungsstelle "1.000 und Keine Nacht" feiert Jubiläum 20 Jahre Hilfe für Eltern mit Schreibabys in Regensburg

Werner Kuhn (Sachgebietsleiter Kreisjugendamt) (v. l.), Dr. Volker Sgolik (Leiter des Jugendamtes), Robert Höcherl, (Arbeit und Soziales), Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Nicole Strüber, Martina Kindsmüller. Foto: Scheubeck

Was tun, wenn das Baby nächtelang schreit und kaum zu beruhigen ist? Wenn es nicht einschlafen kann oder das Kleinkind extrem trotzig reagiert und überhaupt nicht folgt? Babys und Kleinkinder haben von Zeit zu Zeit anstrengende Phasen, die Eltern an ihre Grenzen bringen und zu Verunsicherung und Verzweiflung der Erziehungsberechtigten führen.

In vielen Fällen kann ein Gespräch in der Beratungsstelle "1.000 und Keine Nacht", eine Beratungsstelle für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern bis zum dritten Lebensjahr, bei großen und kleinen Anliegen zur Seite stehen und durch ein großes Netzwerk Hilfen vermitteln. Die Beratungsstelle der Stadt feiert in diesen Tagen ihren 20. Geburtstag.

"Hätte es die Beratung schon gegeben, als meine Kinder klein waren, hätte ich das Beratungsangebot sicher genutzt", sagte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer beim Festakt. Gerade kleine Kinder bräuchten feinfühlige Eltern, um sich gesund zu entwickeln. Aber die unterschiedlichen Voraussetzungen, Reifegrade und Entwicklungsstände von Kindern seien schwer von den Bezugspersonen zu erkennen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading