Bayern Katholiken fordern mehr Mitbestimmung in der Kirche

München - Das Landeskomitee der Katholiken in Bayern fordert mehr Mitbestimmung und Gewaltenteilung in der Kirche. "Entscheidungsfindungen müssen bereits in den Pfarrgemeinden, Seelsorgegemeinschaften und Dekanaten, aber auch in den Diözesen sowie auf den interdiözesanen Ebenen möglichst breit angebahnt werden", forderte das Präsidium des Komitees am Montag. Die Bischöfe und alle verantwortlichen Führungskräfte müssten bereit sein, "alle Gläubigen an Planungen, Entscheidungen und Handlungen der Kirche maßgeblich zu beteiligen". Sie forderten eine Gewaltenteilung von Gesetzgebung, Ausführung und Rechtsprechung wie sie auch Teil einer rechtsstaatlichen Demokratie ist. Besonderes Engagement und Teilhabe-Projekte sollen nach Ansicht des Komitees von der Freisinger Bischofskonferenz anerkannt und mit einem Preis gewürdigt werden.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-669493/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading