Bayerische Landesausstellung Freising Rund um den Schutzpatron

Bei der Unterzeichnung des Vertrags: (v. l.) Generalvikar Christoph Klingan mit Weihbischof Bernhard Haßlberger und Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler mit Staatsminister Florian Herrmann. Im Hintergrund Museumsdirektor Christoph Kürzeder mit Direktor Richard Loibl. Foto: HdBG

Große Ereignisse werfen ihre Strahlen voraus: Das Erzbistum begeht im Jahr 2024 das Jubiläum 1.300 Jahre heiliger Korbinian in Freising. In Freising findet aus diesem besonderen Anlass die Bayerische Landesausstellung 2024 statt - die Tinte auf dem Kooperationsvertrag zwischen dem Freistaat und der Erzdiözese ist gerade getrocknet.

Das Gemeinschaftsprojekt trägt den Arbeitstitel "Bayern in Freising", und hinter den Kulissen laufen schon die Vorbereitungen für die groß angelegte Ausstellung. Besucher sollen einen umfangreichen Einblick in die Welt des Jahres 724 bekommen, dem Jahr, in dem Korbinian als Wanderbischof nach Freising kam. Seitdem ist viel Zeit vergangenen und jede Epoche hat bis heute ihre Spuren auf dem Domberg hinterlassen, die es an den Originalschauplätzen zu entdecken gilt: ...

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading