Ausgangsbeschränkungen in Niederbayern Polizei meldet Verstöße auf gleichem Niveau

Die Polizei kontrollierte auch am Montag in Niederbayern, ob die Ausgangsbeschränkungen eingehalten werden (Symbolbild). Foto: Nicolas Armer/dpa

Die niederbayerische Polizei hält die Kontrollintensität auch weiterhin auf hohem Niveau und konnte mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei über 1.800 Kontrollen durchführen. Die Kontrollen konzentrierten sich auf die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen, aber auch Gastro-Betriebe und sonstige Geschäfte wurden überwacht. Die Quote bei Verstößen blieb annähernd gleich.

Mit einer Vielzahl von Kräften war die niederbayerische Polizei am Montag im Einsatz, um die Einhaltung der Allgemeinverfügung und im Speziellen der Ausgangsbeschränkung zu überwachen. Das Wetter lockte erneut viele Menschen auf die Straßen und so mussten wieder 68 Verstöße geahndet werden (Sonntag 69). Drei Verstöße entfallen auf sogenannte Waschsalons, die restlichen 65 Anzeigen sind Zuwiderhandlungen gegen die Ausgangsbeschränkung zuzuordnen. Im Bereich Gastronomie und Einzelhandel wurden keine Verstöße registriert. Die niederbayerische Polizei wird die Überwachungsmaßnahmen weiterhin fortführen und festgestellte Verstöße konsequent zur Ahndung bringen.

Bei den Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung ist eine leichte Häufung bei der Altersgruppe der 20 bis 30-Jährigen zu verzeichnen. Die Polizei bittet daher insbesondere diese Altersgruppe um Einsicht und Vernunft. Thematisieren Sie die Wichtigkeit der Einhaltung in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis und weisen Sie gegebenenfalls auf geltende Bestimmungen und drohende Strafen hin, wenn Sie Kenntnis von Verstößen erlangen. Weitere Informationen finden sie auf der Internetseite www.bayern.de.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading