Abgewiesen wurde die Klage der Marktgemeinde gegen das Bauvorhaben einer Baufirma, die an der Bergmannstraße ein Haus mit sieben Wohneinheiten errichten will. Am Dienstagnachmittag fand dazu ein Ortstermin und anschließend eine Verhandlung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Telefonisch wurde die Gemeinde noch am gleichen Tag von der Abweisung der Klage informiert. Eine schriftliche Begründung des Gerichts wird nachgereicht, anschließend soll es darüber eine weitere Beratung im Gemeinderat geben, wie Bürgermeister Karl Ecker (FWG) ankündigte. Auch ein Schritt der Gemeinde in die nächste Instanz kann sich der Rathauschef nach Klärung des Rechtsschutzes vorstellen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.