Au in der Hallertau Vermisstensuche nach Suizidandrohung

70 Mann und zwei Hunde suchten nach einer selbstmordgefährdeten Frau. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Suizidandrohung rief einen 70 Mann starken Suchtrupp am Montagabend, 5. März, auf den Plan. Eine Frau gab am Telefon an, dass sie beabsichtige sich das Leben zu nehmen.

Die Polizeiinspektion Moosburg wurde darüber informiert, dass eine 49-jährige Frau, die zuletzt in einer Pension gewohnt hatte, seit einigen Tagen nicht mehr gesehen wurde.  Nachdem man die Frau am Handy erreicht hatte, äußerte sie den Wunsch nach einem Freitod. Ihren Aufenthaltsort wollte sie nicht mitteilen.

Die Suchaktion mit einem Polizeihubschrauber wurde sogar auf den Landkreis Pfaffenhofen ausgeweitet. Nachdem die Frau nicht gefunden worden war, wurden zwei Suchhunde und rund 70 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren des Landkreises Pfaffenhofen angefordert.

Nachdem die Frau von einer Streife der PI Moosburg in Sillertshausen aufgegriffen wurde, konnten die Suchmaßnahmen abgebrochen werden. Die stark unterkühlte Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie derzeit stationär behandelt wird.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos