Asia-Markt abgebrannt Flammeninferno an deutsch-tschechischer Grenze

Auf dem Asia-Markt "Dragon Bazar" bei Eger (Cheb), kurz hinter dem Grenzübergang Waldsassen, brach in der Nacht auf Dienstag ein Feuer aus. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Brand in einem Asia-Markt in Tschechien an der Grenze zu Deutschland hat für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Das Feuer war in der Nacht zu Dienstag kurz vor 1 Uhr auf dem sogenannten "Asia-Dragon-Bazar" in einem Ortsteil der Stadt Cheb (Eger) im äußersten Westen des Landes ausgebrochen.

"Der Wind hat die Flammen immer weiter angefacht", teilte ein Feuerwehrsprecher mit. Während des Einsatzes seien mindestens vier Gasflaschen explodiert, die in den Marktständen betrieben wurden. Erst nach rund drei Stunden sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Rund 30 Verkaufsstände brannten komplett aus.

Insgesamt waren mehr als zehn Löschfahrzeuge vor Ort. An dem Einsatz beteiligte sich auch die Freiwillige Feuerwehr der benachbarten oberpfälzischen Stadt Waldsassen. Erschwert wurden die Arbeiten durch fehlendes Löschwasser, weil der Druck in den Leitungen zu gering war. Ermittler sollen nun die genaue Brandursache und die Schadenssumme klären. Verletzt wurde niemand. Der riesige "Asia-Dragon-Basar" verfügt nach eigenen Angaben über rund 400 Verkaufsstellen sowie Restaurants, Apotheken, Friseursalons, Blumenläden, Supermärkte und ein Spielkasino.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden wird umgerechnet auf mindestens 40.000 Euro geschätzt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading