Es war eine Vernissage der leisen Töne, alles eher in Moll, und dazwischen durften sogar Momente des Schweigens sein. Nichts hätte angemessener sein können für die Eröffnung der Werkschau am Freitag "Der Weg durch den Regenbogen" der 2011 an Krebs verstorbenen Angelika Berger, denn im nächsten Moment gab es auch die Freude. Besucher nannten die Atmosphäre andachtsvoll.