"Ihm hilft keiner, er ist mit seinem Schmerz allein. Niemand nimmt ihn mehr ernst", so die geladene Zeugin, seine Vorsorgebevollmächtigte, über den Angeklagten. Dieser war am Dienstag wegen mehrerer Delikte angeklagt: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Bedrohung (angeblich "Ich ficke deine Enkelin" und "Ich hole meine Flinte") sowie ein Anruf im Amtsgericht: "Heute ist der 11. September. Heute bekommt ihr eine Bombe, aber eine richtige".

Der Angeklagte selbst, "chinesisch im Jahr des Affen geboren", wie er sagte, zeigte sich äußerst aufgebracht. Wütend schimpfte er auf Staat, die katholische Kirche und Gericht, drohte seinerseits mit Anzeigen.