Wenn sich Liebeslust in Rachsucht verwandelt, wird so manche Leiche im Keller ausgegraben. Im Fall eines 24-jährigen Landshuters war es stapelweise Post, die ihre Empfänger nie erreicht hat. Drei Jahre lang waren 178 Briefe, 42 Zeitschriften und eine Postwurfsendung im Keller des Mannes gelegen. Dann war seine Beziehung zerbrochen und die Ex-Freundin zur Polizei gegangen, um Anzeige wegen Unterschlagung zu erstatten. Am Donnerstag musste sich der ehemalige Postzusteller wegen Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses vor dem Amtsgericht verantworten.

Keller voller Briefe einfach vergessen?