Altdorf Spuren im Museum gehen in die Steinzeit

Archäologische Ausgrabungen in Altdorf in den Vorjahren - eine Zeitreise weit in die Vergangenheit. Foto: Sehofer

Die Corona-Pandemie bremst auch die Museumsarbeit aus - trotzdem blicken Amira Adaileh und Hans Seidl voraus.

Laut der Museumsleiterin kamen 2019 bei einer Spenden-Aktion 12.000 Euro zusammen. Mit diesem Geld können nun DNA-Analysen zu dem "jungsteinzeitlichen Kriminalfall" mit vier in einer Grube entdeckten Teenager-Skeletten durchgeführt werden. Die in den vergangenen Wochen vorgesehene Anlieferung der Skelett-Teile zur Universität Mainz konnte leider nicht mehr erfolgen. Wegen der Corona-Pandemie wurde bereits früh der dortige Universitäts-Betrieb eingestellt. "Nun ist Abwarten angesagt", erklärt die Museumsleiterin.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading