Aktion in Passau Mahnwache für Frieden organisiert

Gut 200 Menschen beteiligten sich an der Mahnwache für den Frieden. Foto: IMAGO / Dominik Kindermann

Am Donnerstagabend haben sich über 200 Menschen im Passauer Klostergarten zu einer Mahnwache für den Frieden getroffen.

Der Krieg in der Ukraine bewegt derzeit viele Menschen. Doch in vielen Ländern auf der Welt gibt es gewaltsame Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen. "An so vielen Orten müssen Menschen leiden", erzählt Franz Szabo vom "Gemeinsam leben und lernen in Europa e. V." am Freitagmorgen im Interview.

Der Verein hatte zusammen mit der Bewegung "Fridays For Future" zu der Aktion aufgerufen. Im Rahmen der Mahnwache hielt ein weiteres Vereinsmitglied, Perdita Wingerter, eine Rede und betonte, dass Krieg keine Lösung für Probleme sein darf. Die Teilnehmer haben dann einen Lichterkranz in Form des internationalen Peace-Zeichens geformt und der Opfer von Kriegen gedacht.

Es bestand auch die Möglichkeit, Friedensbotschaften zu schreiben, die dann in die Ukraine weitergeleitet werden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading