A92 im Kreis Dingolfing-Landau Verkehrsteilnehmer stoppen betrunkenen Lkw-Fahrer

Ein betrunkener Lkw-Fahrer sorgte am Samstag im Kreis Dingolfing-Landau für Probleme. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Mehrere Verkehrsteilnehmer haben am Samstag auf der A92 versucht, einen betrunkenen Lkw-Fahrer im Landkreis Dingolfing-Landau zu stoppen. Dieser zeigte allerdings wenig Einsicht.

Wie die Polizei mitteilt, gingen gegen 15.25 Uhr mehrere Notrufe ein, die auf der A92 in Richtung Deggendorf einen stark in Schlangenlinien fahrenden Sattelzug mit bulgarischer Zulassung mitteilten. Noch vor Eintreffen der Polizeibeamten schafften es Verkehrsteilnehmer, den Sattelzug am Parkplatz Teisbacher Moos-Ost anzuhalten.

Im weiteren Verlauf wollte der Lkw-Fahrer jedoch die Fahrt fortsetzen. Daraufhin fuhr er gegen ein vor ihm befindliches Auto, das ihn an der Weiterfahrt hindern sollte. Das Auto wurde dabei in einen angrenzenden Graben geschoben.

Die im Anschluss eintreffende Streifenbesatzung konnte der Lkw-Fahrer endgültig anhalten. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer sehr betrunken war. Verletzt wurde durch den Vorfall glücklicherweise niemand. Am Autoentstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der genaue Unfallhergang wird nun durch die Autobahnpolizeistation Wörth a.d. Isar nach Vernehmung aller Zeugen ermittelt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading