2. Volleyball-Bundesliga TV Dingolfing startet mit Heimspiel in neue Saison

Die Mannschaft des TV Dingolfing nach der Niederlage im "Super-Cup" der 2. Volleyball-Bundesliga. Am Samstag beginnt der Ligabetrieb für die "Dingos". Foto: TV Dingolfing

Am kommenden Samstag um 19 Uhr startet der TV Dingolfing mit einem Heimspiel gegen Unterhaching in die neue Saison der 2. Volleyball-Bundesliga der Damen. Mit dem Aufsteiger haben die "Dingos" noch eine offene Rechnung.

Nach der Meisterschaft des TV Dingolfing in der vergangenen Spielzeit - man hat aus sportlichen und vor allem finanziellen Gründen auf einen Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse verzichtet - gehen die „Dingos“ mit einem runderneuerten und verjüngten Kader in die neue Saison. Sieben Spielerinnen verließen den TVD aus privaten oder beruflichen Gründen. Dafür kamen mit Nicoletta Mergenthaler, Debora Klitscher und Loretta Piller drei Spielerinnen nach einer Saison wieder zurück. Ganz neu dabei sind Kristina Plößl sowie Samira und Lisa Winkler (alle drei aus Regenstauf).

Die Geschwister Winkler mit 19 beziehungsweise 16 Jahren gehören zu den größten Talenten im bayerischen Volleyball und verjüngen das Dingolfinger Team weiter. Aus dem eigenen Lager kommt noch die 17-jährige Dafina Bajrami, die mit einem Doppelspielrecht für die zweite Mannschaft des TVD in der Landesliga ausgestattet ist, hinzu. Mit Spielerinnen wie Natascha Oßner-Niemczyk, Mira Schrömer und Teresa Piller stehen dem TV Dingolfing auch ein paar routinierte Kräfte zur Verfügung.

Saisonziel des TV Dingolfing: Platz in der oberen Tabellenhälfte

Die jungen Spielerinnen weiterentwickeln sowie einen Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte erreichen: Diese Ziele strebt TVD-Trainer Andreas Urmann an, der von der spielenden Co-Trainerin Oßner-Niemczyk unterstützt wird.

Gegner am Samstagabend ist der TSV Unterhaching, Aufsteiger aus der Dritten Liga. Die Münchner Vorstädterinnen haben die Saison bereits eröffnet. Sie unterlagen zuhause mit 0:3 dem SSC Freisen. Für den TVD heißt es auch Revanche nehmen, denn gegen Unterhaching schieden die „Dingos“ in der vergangenen Saison überraschend im Pokal aus. Ein Wiedersehen gibt es am Samstagabend auf alle Fälle mit der Ex-Dingolfingerin Celina Krippahl, die einige Jahre für den TVD spielte und jetzt aus Gründen des Studiums zum für sie benachbarten Aufsteiger wechselte.

Da die erste Landespokalrunde in der neuen Saison bereits am Sonntag beim FTSV Straubing stattfindet, könnten der TV Dingolfing und der TSV Unterhaching innerhalb von zwei Tagen zwei Mal aufeinandertreffen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading