Corona in Bayern In diesen Regionen in Bayern gilt die 15-Kilometer-Regel

Die Regierung hat den Lockdown bis Ende Januar verlängert und weitere Corona-Maßnahmen verschärft (Symbolbild). Foto: Sebastian Kahnert/dpa

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit mehr als 200 Neuinfektionen binnen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner ist seit Montag, 11. Januar, der Aktionsradius der Menschen auf 15 Kilometer beschränkt. Diese Städte und Landkreise in Bayern sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell betroffen.

Menschen aus Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von mehr als 200 dürfen sich künftig zunächst bis Ende Januar nicht weiter als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen. Dies gelte nicht, wenn ein triftiger Grund vorliege, stellte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) klar. Ein solcher sei etwa eine Fahrt zum Einkaufen, nicht aber ein touristischer Tagesausflug. Wenn der Inzidenz-Wert unter die 200er-Marke sinkt, kann die Maßnahme außer Kraft gesetzt werden - und umgekehrt.

Von der Regelung sind laut RKI nach aktuellem Stand (18. Januar, 0 Uhr) folgende Landkreise und Städte in Bayern betroffen:

  • Landkreis Bayreuth: 200,6 
  • Landkreis Berchtesgadener Land: 221,8
  • Landkreis Kronach: 212,8
  • Landkreis Lichtenfels: 214,1
  • Landkreis Passau: 210,7
  • Landkreis Regen: 233,8
  • Landkreis Rottal-Inn: 218,1
  • Landkreis Tirschenreuth: 204
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge: 209,2
  • Stadt Ansbach: 222,5
  • Stadt Bayreuth: 280,8
  • Stadt Nürnberg: 229
  • Stadt Passau: 250

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: