Lesenswert (1) Empfehlen Google +

Artikel vom 22. January 2013 10:20, 49 mal gelesen

EV Dingolfing

Dingolfing feiert nächsten Kantersieg

Autor: af
Der EV Dingolfing ist in der Landesliga Nordost weiterhin nicht zu stoppen. Im Niederbayern-Derby in Vilshofen kamen Andreas Herrmann und Co. zu einem ungefährdeten 7:1-Auswärtssieg nach einer überragenden Leistung. Vladimir Ramburger erzielte im 18. Saisonspiel das 100. Saisontor für die "Isar Rats" und Trainer Christoph Wohlgemuth war nach der Partie nur noch stolz auf seine Truppe.

Allmählich gehen dem EVD-Trainer dann doch die Superlative aus, wenn er über seine Mannschaft spricht, doch nach dem deutlichen 7:1-Sieg in Vilshofen wirkte der eher nüchterne Wohlgemuth ungewohnt euphorisch: "Das war heute eine überragende Leistung meiner Mannschaft. Da hat alles gepasst und wir haben wirklich fast keine Fehler gemacht. Es ist schon sensationell, was in dieser Saison bei uns so alles passiert." Im Vergleich zum wichtigen 5:2-Auswärtssieg am Freitag gegen Freising konnte der "Ratten"-Dompteur wieder auf Stürmer Stefan Heininger zurückgreifen. Dadurch agierten die EVDler wieder im gewohnten "Drei-Reihen-System" und wollten so die abstiegsbedrohten Vilshofener schnell in die Schranken weisen. Zunächst verteidigten die tapferen "Wölfe" aber mit allen Mitteln das torlose Unentschieden. Vor allem der Torhüter Stefan Dorfner packte die eine oder andere Glanzparade aus. Kurz vor dem Ende des Eröffnungsdrittels zeigten sich die Dingolfinger dann aber erbarmungslos in Form von Goalgetter Daniel Schickaneder, der - mit einem Doppelpack - den EVD mit einem 2:0 zum Pausentee schickte. Im zweiten Durchgang war der Tabellenführer dann klar am Drücker. Ein Torschussverhältnis von 50:14 spiegelte zum Beispiel die Dominanz der EVDler klar wieder.

Kurz vor dem Ende des Drittels belohnten sich die EVD-Cracks dann auch mit den notwendigen Treffern und dies in einer wahrlich spektakulären Art und Weise. Innerhalb von nur 63 Sekunden schepperte es gleich dreimal im Kasten des ESC Vilshofen durch zwei Treffer von Stefan Heininger und einem Tor durch "Rückkehrer" Ludwig Kletter. Es gab nach dem starken zweiten Drittel der Dingolfinger eigentlich nur noch eine spannende Frage vor dem letzten Drittel: Wer schießt das 100. Saisontor des EV Dingolfing in dieser Saison? Diese Ehre war Vladimir Ramburger vorbehalten, der in Überzahl das Dutzend voll machte. Große Freude herrschte dabei mit Sicherheit bei den Teamkameraden: "Das gibt ein Kabinenfest von Vladi", so Christoph Wohlgemuth. Auch die Vilshofener durften noch einmal jubeln: Der Ex-Dingolfinger Stephan Meier erzielte den Ehrentreffer für den EVD, was dem EVD-Trainer dann doch nicht ganz schmeckte: "Schade, dass wir dieses Gegentor noch bekommen haben. Das hätte sich die Mannschaft und vor allem auch unser Goalie verdient gehabt."

Für den Schlusspunkt in dieser einseitigen Begegnung sorgte aber selbstverständlich der EVD. Nach Pass von Jens Trautmann erzielte Tobias Hanöffner den 7:1-Endstand. Mit 31:5 Punkten stehen die Dingolfinger weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz in der Landesliga Nordost. Dicht auf den Fersen bleibt den "Isar Rats" der EHC Mitterteich, die nur einen Punkt hinter dem EVD liegen. Noch in Reichweite sind auch die beiden Teams aus Hassfurt oder Regen in der Tabelle. Deswegen wurde schon nach dem Ende der Begegnung in Vilshofen an den nächsten Gegner am kommenden Sonntag gedacht: "Der Fokus ist jetzt ganz klar auf das Heimspiel gegen Regen gerichtet. Wir freuen uns auf dieses Spiel", so Wohlgemuth. Dort hoffen die Dingolfinger Kufencracks auch auf eine stattliche Kulisse: "Die Mannschaft hat sich das auch verdient", so der "Ratten"-Dompteur abschließend.

Aufstellung des EVD gegen den ESC Vilshofen:
Hähnel, D. Jedrus; Geigenscheder, D. Weber, Ruhstorfer, Urzinger, Hanöffner, Herrmann, Trautmann, Eberl, Schickaneder, Klatt, Heininger, Kletter, Ramburger.

Strafzeiten: 6 - 4; Zuschauer: 69;
Torfolge: 1:0 (18.) Schickaneder (Eberl), 2:0 (20.) Schickaneder (D. Weber), 3:0 (35.) Heininger (Herrmann), 4:0 (36.) Heininger (Ruhstorfer), 5:0 (36.) Kletter (Ramburger, Geigenscheder), 6:0 (43.) Ramburger (D. Weber, Ruhstorfer), 6:1 (52.) Meier, 7:1 (57.) Hanöffner (Trautmann).

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

Fehlstart perfekt - Der ASV Cham hat auch nach vier Spieltagen nur einen Zähler auf dem Konto

Landesliga Mitte - 4. Spieltag

Fehlstart perfekt - Der ASV Cham hat auch nach vier Spieltagen nur einen Zähler auf dem Konto

Der vor der Saison noch als Geheimfavorit gehandelte ASV Cham kommt einfach nicht in Tritt. Auch gegen...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige

Bilderstrecken

Anzeige