Vereinssteckbrief Julia Kellermeier trainiert bei den Gewichthebern des TB 03 Roding

blank
2 Bilder
Video 2 Bilder
Advertorial
Julia ist seit einem halben Jahr Mitglied bei den Gewichthebern des TB 03 Roding. (Quelle: Unbekannt)

Hallo Julia, stell dich doch bitte kurz vor.

Ich bin 15 Jahre alt, komme aus Roding und gehe in die 9. Klasse der Konrad-Adenauer-Realschule in Roding.

Seit wann bist du bei den Rodinger Gewichthebern und wie bist du dazu gekommen?

Gemeinsam mit meiner Freundin habe ich im Juli letzten Jahres bei den Rodinger Gewichthebern begonnen. Anfangs haben wir nur Freunden beim Training zugeschaut. Der Trainer, Anton Hecht, forderte uns schließlich auf, aktiv mit zu machen.

Gewichtheben ist ja kein typischer Mädchensport. Was fasziniert dich an dieser Sportart?

Gewichtheben macht nicht jeder. Dadurch ist es etwas besonderes. Und wir sind eine tolle Trainingstruppe, die sich gegenseitig unterstützt und anfeuert. Mich fasziniert vor allem die Schnelligkeit, mit der unsere jungen Heber schwere Lasten scheinbar mühelos bewältigen.

Wie oft trainierst du? Wie sieht das Training aus?

Ich trainiere dreimal die Woche jeweils etwa zwei Stunden. Das Training besteht aus Technik-, Schnellkraft- und Stabilitätsübungen.

Was ist am schwersten zu erlernen? Was sind die besonderen Herausforderungen dieser Sportart?

Für mich ist das Ausstoßen am schwierigsten zu erlernen. Für die meisten anderen ist es jedoch das Reißen. Im Wettkampf ist es eine besondere Herausforderung, alleine vor Publikum auf der Heberbohle zu stehen. Alle Augen sind auf dich gerichtet und du musst die Angst überwinden, dass etwas schief gehen könnte oder dass du das Gewicht gar nicht hochbekommst. Das braucht Mut und Selbstvertrauen. Auch Anfeuerungsrufe vom Trainer motivieren zu besseren Leistungen.

Gibt es beim Gewichtheben unterschiedliche Disziplinen?

Ja, es gibt die Disziplinen Reißen, Stoßen und Athletik. Athletik teilt sich noch mal auf in Kugelschockwurf, Sternlauf und Dreierhopp, auch Schlussdreisprung genannt.

In welcher Gewichtsklasse hebst du?

Ich hebe in der Gewichtsklasse "-53 kg".

Wie viel Kilogramm wuchtest du in die Höhe?

Wir verwenden nicht den Begriff "wuchten", sondern wir reißen beziehungsweise stoßen das Gewicht. Bis jetzt war meine Bestleistung im Reißen 30 Kilogramm und im Stoßen 36 Kilogramm.

Nimmst du auch an Wettkämpfen teil? Gibt es eigene Wettkämpfe für Mädchen?

Ja, ich nehme auch an Wettkämpfen teil. Vorerst sind es allerdings nur kleinere Turniere. Wir sind aufgeteilt in Altersklassen und Gewichtsklassen. Männer und Frauen sind dabei getrennt, außer bei den Mannschaftskämpfen, die sind gemischt.

Was war dein bisher größter Erfolg?

Mein größter Erfolg bisher ist der 2. Platz beim bayrischen Herbstturnier.

Was macht dir am meisten Spaß?

Mir macht es am meisten Spaß, mit den anderen zu trainieren und bei Wettkämpfen dabei zu sein. Der Sieg ist sicher nicht alles, aber es ist schön, wenn man gut war und dann vielleicht auch noch gewinnt.

Die erste Mannschaft der Rodinger Gewichtheber hebt in der 1. Bundesliga. Ist das ein Ansporn für die jungen Heber? Welche Ziele verfolgst du?

Mein Ziel ist es jetzt, erst einmal in die 3. Mannschaft der Rodinger Gewichtheber zu kommen. Natürlich ist es für jeden jungen Heber ein Ansporn, wenn man so eine erfolgreiche 1. Mannschaft im Verein hat. Aber der Weg in die erste Liga ist weit. Bayerische Meisterin zu werden wäre auch schön.

  1. Autor

    Kerstin Weinzierl
  2. Datum

    04.01.2013 13:47 Uhr

Aquatherm-Wetter

gewitter
Straubing
10° 26°
wolkig
Landshut
11° 26°


Kontakt zur Jugendredaktion

Allgemein

Telefon: 09421/940 4150
E-Mail: freistunde@idowa.de
Facebook: facebook.de/freistunde
Snapchat: freistundesnaps
Instagram: @instafreistunde
WhatsApp: 0170 3879846

Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Videos

 
 
 

Auto

Immo

Trauer

Jobs

Automarkt

Immobilienmarkt

Traueranzeigen

Stellenmarkt