Oeksnitz/Zwickau Schwan darf im Streifenwagen mitfahren

Dieser Schwan musste von der Polizei umgesiedelt werden. Foto: Polizei Sachsen, dpa
idowa
1 Bilder
idowa
Video 1 Bilder
Advertorial
Dieser Schwan musste von der Polizei umgesiedelt werden. (Foto: Polizei Sachsen, dpa)

Ein eigensinniger Schwan, der sich auf einem Raststätten-Parkplatz niedergelassen hatte, ist von Polizisten umgesiedelt worden.

Weil er sich von der Raststätte Vogtland Süd der Autobahn A72 (Hof-Chemnitz) nicht vertreiben lassen wollte, habe eine Polizeimeisterin das Tier beherzt eingefangen, teilte die Polizeidirektion Zwickau am Montag mit. Die Beamten waren am Sonntag gerufen worden, weil Raststätten-Besucher annahmen, das Tier habe sich verletzt. Dies sei jedoch augenscheinlich nicht der Fall gewesen. Der Schwan wurde per Streifenwagen zur nahen Talsperre Pirk gebracht. Dann sei er auf dem Wasser davon geschwommen, hieß es.

  1. Autor

    dpa/sn
  2. Datum

    20.03.2017 17:30 Uhr
  1. 2
  2. 0

Aquatherm-Wetter

wolkig
Straubing
10° 20°
regenschauer
Landshut
11° 19°


Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. (Logout)

  2. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Videos

 
 
 

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Automarkt

Traueranzeigen

Immobilienmarkt

Stellenmarkt