Regensburg Nach Dachstuhlbrand: Am Sonntag gibt es wieder einen Gottesdienst

Um den Brand in zwölf Metern Höhe löschen zu können, musste die Feuerwehr mit dem Lastwagen in die Kirche fahren. Foto: Berufsfeuerwehr

Der Schaden durch den Dachstuhlbrand in der Albertus-Magnus-Kirche ist nicht groß, sagt Pfarrer Sigmund Humbs. Aber alle elektrischen Leitungen müssen ausgewechselt werden.

Am Tag nach dem Dachstuhlbrand in der Albertus-Magnus-Kirche im Stadtosten gibt es für Pfarrer Sigmund Humbs viel zu tun. Der Schaden an sich sei nicht so schlimm, sagt er. Am Wochenende können schon wieder Gottesdienste stattfinden. Doch die Reparatur des Daches werde lange Zeit in Anspruch nehmen. Humbs muss jetzt erst einmal mit dem Architekten, dem Baureferat und auch der Bayerischen Versicherungskammer klären, wie umfassend die elektrischen Leitungen im Dachstuhl erneuert werden müssen. Denn dass ein Defekt in einer Stromleitung den Brand ausgelöst hat, darüber lässt Humbs keinen Zweifel. "Man hätte wohl schon einige Jahre früher einmal raufschauen sollen, dann hätte der Brand verhindert werden können", sagt er.

Lesen Sie hier den ursprünglichen Artikel: Ungewöhnliche Löschaktion in der Albertus-Magnus-Kirche

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Januar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading