Rattiszell Küchenchef auf Lebenszeit

Heute genießt Franz Berger den Ruhestand und erinnert sich gerne an sein erfülltes Berufsleben. Foto: ale

Vor 47 Jahren hat Franz Josef Berger aus Obermühlbach, Gemeinde Rattiszell, den Ratisbona-Spieß gewonnen. Bis heute ist er seinem Beruf Koch treu geblieben.

Damals überzeugte Berger beim jährlich ausgetragenen ostbayerischen Gastronomiewettbewerb für die Jugend mit verschiedenen Meeresfrüchten als Vorspeise und einem Kalbsrückensteak als Hauptgang, den Preis. Auch der diesjährige 50. Ratisbona-Spieß ging dieses Jahr an die Region. Die Straubingerin Alisa Stahl gewann mit einer rosa gebratenen Entenbrust und Gebackenem aus der Keule mit Apfel-Sellerie-Püree. Für Berger war der Rattisbona-Spieß der Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben, an das sich der mittlerweile 67-Jährige gern erinnert.

Damals wie heute soll der Wettbewerb junge Menschen für die Gastronomie begeistern. Franz Berger hat es nie bereut, Koch geworden zu sein und will mit seiner Geschichte junge Menschen für diese Ausbildung begeistern. Zum 50. Jubiläum des Ratisbona-Spießes wurden alle vorhergehenden Preisträger eingeladen. Deshalb hat Berger ein kleines Heft zusammengestellt, das seinen beruflichen Werdegang beschreibt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Februar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos