Postau Im Drogenrausch Unfall auf der A92 verursacht

Schwerer Unfall am Donnerstagabend auf der Autobahn A92 auf Höhe Postau im Landkreis Landshut. Foto: km

Heftig gescheppert hat es am Donnerstagabend auf der A92 Höhe Postau (Kreis Landshut). Nach einem Auffahrunfall machte dort ein Kleintransporter den Abflug von der Autobahn. Wie die Polizei berichtet, stand der Verursacher zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinfluss.

Betrachtet man die Bilder, so bekommt man eine Vorstellung davon, welch großes Glück beide am Unfall beteiligte Fahrer am Donnerstag hatten. Ein Kleintransporter vorne völlig eingedrückt, die Windschutzscheibe zersprungen, der andere Kleintransporter landete gar seitlich abseits der Autobahn. Trotzdem wurde nur einer der beiden Fahrer leicht verletzt, konnte aber bereits nach kurzer ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der andere Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Was war passiert? Kurz vor 20 Uhr hatte es auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Wörth an der Isar und Dingolfing in Fahrtrichtung Deggendorf geknallt. Der 22-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte offenbar den Abstand nach vorne falsch eingeschätzt und war in die Rückseite eines Anhängers gerauscht. Dieser Anhänger war an den VW Transporter eines 39-jährigen Mannes gekoppelt. Auf dem Anhänger war ein weiterer Kleintransporter geladen. Durch die ruckartige Wucht der Kollision verlor der 39-jährige Fahrer völlig die Kontrolle über sein Gespann. Er geriet nach rechts über das Bankett. Dort löste sich auch die Anhängerkupplung. Der VW Transporter des 39-Jährigen überschlug sich, wurde in hohem Bogen über einen Wildschutzzaun gewirbelt und landete schließlich seitlich auf einem Wirtschaftsweg. Der Anhänger mit dem geladenen Transporter blieb dagegen im Straßengraben stecken.

Großes Glück hatte auch der 22-jährige Unfallverursacher. Er blieb bei dem Unfall gänzlich unverletzt. Allerdings dürfte die Angelegenheit für ihn noch ein böses Nachspiel haben. Denn er stand zum Zeitpunkt des Unfalls offenbar unter Drogeneinfluss, wie die Polizei berichet. 

Insgesamt entstand bei dem Unfall ein geschätzter Sachschaden von rund 15.500 Euro. An der Unfallstelle waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Wörth an der Isar und Postau sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz. Wegen der Bergung der Transporter musste die A92 im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig gesperrt werden. 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos