Mittwochfrüh ist zwischen Simbach und Arnstorf ein Unfall passiert. Ein Autofahrer wurde bei einem Überholmanöver schwer verletzt.

Am Mittwoch um 5.45 Uhr war ein 63-jähriger Zeitungsausfahrer aus Gerzen mit seinem Kleintransporter auf der Staatsstraße von Simbach in Richtung Arnstorf unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Schöllach hielt er am rechten Fahrbahnrand an. Er blieb in seinem Fahrzeug sitzen, weil er wegen eines entgegenkommenden Lastwagens nicht aussteigen konnte. Gleichzeitig versuchte ein 51-jähriger Simbacher mit seinem Hyundai an dem Kleintransporter vorbeizufahren und übersah dabei offensichtlich den entgegenkommenden Lkw.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der Hyundai-Fahrer schwere Verletzungen. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn wurde für circa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehren Langgraben und Rupertskirchen leisteten vor Ort technische Hilfe und leiteten den Verkehr um. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro.