Mainburg stellt sich auf die Hinterbeine. Die Hopfenmetropole soll nicht nur eine malerische Heimat sein.

Sie soll auch ein Lebensmittelpunkt wo sich's gut leben lässt, wo alles da ist was man braucht, wo's wirtschaftlich voran geht. Um das zu unterstützen hat Mainburg im vergangenen Jahr eine Stadtplanerin eingestellt. Mittlerweile hat sie sich gut eingearbeitet. Die Kollegen von ISAR TV haben sich mit der Stadtentwicklerin Elke Plank unterhalten.