Autoren

Freie(r) Mitarbeiter(in) Frau Natalie Kettinger

Natalie Kettinger

Abendzeitung

Kontaktieren
"Die Koalition sehe ich nach wie vor als Vernunftehe, zu der uns die Bürgerinnen und Bürger einen klaren Auftrag gegeben haben", sagt der neue CSU-Fraktionschef Klaus Holetschek (r.).

Freie Wähler und CSU

Florian Streibl: "Jeder kämpft erstmal für sich"

Von Natalie Kettinger
Und obwohl jeder auf sich schaut, hätten sie eine Regierung gebildet, um für Bayern da zu sein, sagt Florian Streibl. Ein Gespräch mit den Fraktionschefs von CSU und Freie Wählern.
Der habilitierte Politik- und Verwaltungswissenschaftler Martin Gross ist Akademischer Rat auf Lebenszeit am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU München.

Landtag

Politikwissenschaftler: "Skandale nutzen der AfD"

Von Natalie Kettinger
Der Experte Martin Gross von der Ludwigs-Maximilians-Universität findet, dass der Fall Halemba auch zur Klarheit beiträgt: Andere Parteien müssten nun definieren, was die Grenze des Sag- und Tolerierbaren ist.
Jubeln über 14,6 Prozent der Stimmen bei der Landtagswahl (v.l.): Andreas Winhart, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD im Bayerischen Landtag sowie die Spitzenkandidaten Martin Böhm und Katrin Ebner-Steiner.

Parteienlandschaft

Experte: "Auch die AfD bietet keine Lösungen an"

Von Natalie Kettinger
Die AfD erlebt einen historischen Höhenflug. Was sind die Ursachen - und wie können die demokratischen Parteien gegensteuern? Ein Gespräch mit dem Experten Peter E. Neumann.
Hubert Aiwanger führt seine Freien Wähler einmal mehr in eine Landtagswahl. Dieses Mal aber aus einem Regierungsamt heraus.

Flugblatt-Affäre

Aiwanger: "Es war nicht klar, ob man dem Druck standhalten kann"

Von Markus Lohmüller, Natalie Kettinger und Martina Scheffler
Der Freie-Wähler-Chef war sich nach eigenen Worten nicht sicher, ob er den Skandal politisch übersteht. Nun freut er sich über viel Zuspruch - und spricht weiter von einer Kampagne gegen seine Person.
"Er kann versuchen, mit Anstand aus dieser Sache herauszukommen", sagt Florian von Brunn (Bild) über Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. "Das ändert aber nichts daran, dass ich ihn entlassen will."

Flugblatt-Affäre

Von Brunn fordert weiter Aiwangers Entlassung

Von Markus Peherstorfer und Natalie Kettinger
Bayerns SPD-Chef gibt sich mit der Entschuldigung von Hubert Aiwanger nicht zufrieden: "Es geht darum, unsere Demokratie zu schützen." Lieber aber redet er über ein "bezahlbares Bayern".