Landgericht

Nach Polizeigewahrsam gleich in Landshuter Café zum Stänkern: Unterbringung

Ein 51-Jähriger war im September vergangenen Jahres gerade aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, da beging er gleich die nächste Straftat. Das Landgericht ordnete nun die Unterbringung des Mannes an.


In einem Café an der Spiegelgasse hatte der Angeklagte massiv randaliert.

In einem Café an der Spiegelgasse hatte der Angeklagte massiv randaliert.

Die Angaben waren wirr. Und sie kamen genuschelt. Eines war am Montag vor dem Landgericht aber für alle klar verständlich: "Ich will nicht weggesperrt werden", bat ein 51-jähriger Pole immer wieder. Die vierte Strafkammer musste sich in dem Sicherungsverfahren mit vier Vorfällen auseinandersetzen, die in ihrer Schwere allesamt eine mittlere Kriminalität nicht überschritten. Der 51-Jährige hatte in einem italienischen Supermarkt an der Inneren Münchener Straße geklaut, dem Gast eines Cafés an der Spiegelgasse die Apfelsaftschorle weggetrunken und sich Polizisten widersetzt.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat