Meinung

Nachschlag der Woche

Denkmalschutz in Landshut: Mehr als nur Fassade


Dass der Denkmalschutz die Landshuter bewegt, hat der vollbesetzte Saal bei der LZ-Podiumsdiskussion "Landshuts historische Bausubstanz - was zählt sie noch, die alte Stadt?", am Montag im Salzstadel einmal mehr bewiesen. Gleichzeitig wurde deutlich, dass wirtschaftliche Interessen dem Denkmalschutz oft im Weg stehen. Das ist heute nicht anders als vor mehr als 50 Jahren, als das bayerische Denkmalschutzgesetz in Kraft trat.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat

1 Kommentare:


Bitte melden Sie sich an!

Melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Anmelden

Christian H.

am 15.06.2024 um 14:44

Hallo Fr. Neumaier, Ihrem Artikel kann ich nur voll und ganz zustimmen. Wie mit der historischen Bausubstanz in Landshut umgegangen wurde und wird, dokumentiert Dieter Wielands Film aus den 70ern in eindrucksvoller Weise. Er meinte auch einmal, die historisierten Nachbauten würden im Stadtbild wirken "wie falsche Zähne". Und zwar wie schlecht gemachte.



Kommentare anzeigen