Schattenoasen

Das Bank-Karree in Landshut beweist: "Konsumfreie Zonen" funktionieren

Bereiche, in denen sich Passanten setzen, ausruhen und plaudern können, ohne Speisen oder Getränke kaufen zu müssen wie in einem Café: Konsumfreie Zonen werden gut angenommen. Auch in Landshut bewährt sich das Konzept.


Viele Passanten ruhen sich tagsüber unter den Schirmen aus. Auch die Stadt bemerkt, dass das Angebot gut angenommen werde.

Viele Passanten ruhen sich tagsüber unter den Schirmen aus. Auch die Stadt bemerkt, dass das Angebot gut angenommen werde.

"Konsumfreie Zonen" werden immer wieder in der Stadtentwicklung gefordert. Bereiche, in denen sich Passanten setzen, ausruhen und plaudern können, ohne Speisen oder Getränke kaufen zu müssen wie etwa in einem Café. Dass dieses Konzept auf große Zustimmung stößt, beweist das Bank-Karree nahe dem Rathaus: Zumindest einzelne Bänke sind fast durchgehend besetzt, große Schirme spenden Schatten. Zwei bereits seit zwei Jahren, nun ist ein dritter dazugekommen.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat