Afrikatage

Afrika aus der Sicht eines Wirtschaftsgeografen

Der Verein Voice of Africa Landshut hatte im Rahmen der Afrikatage den Wirtschaftsgeografen Prof. Dr. Stefan Ouma von der Universität Bayreuth eingeladen.


Prof. Dr. Stefan Ouma (Mitte) mit (von links) Barbara Wimmer und Noemi Frattini (Koenigmuseum), Jamila Fox und Mustapha Al Maana (Voice of Africa Landshut).

Prof. Dr. Stefan Ouma (Mitte) mit (von links) Barbara Wimmer und Noemi Frattini (Koenigmuseum), Jamila Fox und Mustapha Al Maana (Voice of Africa Landshut).

Von Redaktion Landshut Stadt

Am Freitag begannen die diesjährigen Afrikatage in Landshut, die als Integrationsprojekt nicht nur Brückenschlag zwischen Afrika und Europa sind. Sie tragen zu einem regen kulturellen Austausch der beiden Kontinente und somit wesentlich zum Abbau von Vorurteilen bei. Diese Ziele zu vertiefen, war Inhalt eines bereits am Donnerstag stattfindenden Infoabends. Der Verein Voice of Africa Landshut e.V. (Vala) hatte dazu den Wirtschaftsgeografen Prof. Dr. Stefan Ouma von der Universität Bayreuth eingeladen. Dieser brachte in seinem gut 90-minütigen Referat eine Vielzahl an Informationen rund um den afrikanischen Kontinent in das Koenigmuseum.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat