Millionenprojekt

Noch einiges zu klären fürs neue Deggendorfer Großprojekt "Schulzentrum"

Bevor für das neue Deggendorfer "Schulzentrum" Aufträge vergeben werden können, muss der Mittelschulsprengel angepasst werden. Auch gilt es, das bisherige Verkehrskonzept zu überarbeiten.


Modern, weitläufig und einladend präsentieren sich Mittel- und Grundschule mit der neuen Dreifachhalle im Grafikentwurf.

Modern, weitläufig und einladend präsentieren sich Mittel- und Grundschule mit der neuen Dreifachhalle im Grafikentwurf.

Die Entscheidung im Stadtrat war einstimmig: Am Pandurenweg soll mit der Sanierung der Grundschule Theodor Eckert und der Fusion der Mittelschulen Theodor Heuss und St. Martin ein weiteres "Schulzentrum", wie Oberbürgermeister Dr. Christian Moser das Großprojekt bezeichnete, entstehen. Bevor es jedoch an die eigentliche Umsetzung gehen kann, die sich noch eine Weile ziehen wird, sind noch einige vorbereitende Schritte notwendig. Unter anderem gilt es, den Mittelschulsprengel entsprechend anzupassen, und auch das Verkehrskonzept des bisherigen Rahmenplans "Klosterviertel" hinsichtlich der geänderten Planung zu überarbeiten.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat