Meranweg bröckelt

Wasser weicht den Boden auf: Bäume an Chams schönster Allee kippen um

Der Meranweg ist bis auf Weiteres gesperrt. Dort sind bereits zwei Bäume umgekippt, nachdem das Hochwasser den Boden so aufgeweicht hat, dass sie einfach nachgaben. Nun muss die Stadt die Allee erst wieder sichern.


Ein Ahorn und eine Esche sind bereits aus den Wurzeln gekippt, Risse deuten auf weitere Schäden hin. Jetzt machen sich Johannes Winter, Sebastian Karl, Mario Höpfl und Martin Stoiber Gedanken, wie es weitergehen soll.

Ein Ahorn und eine Esche sind bereits aus den Wurzeln gekippt, Risse deuten auf weitere Schäden hin. Jetzt machen sich Johannes Winter, Sebastian Karl, Mario Höpfl und Martin Stoiber Gedanken, wie es weitergehen soll.

Wenn das Wasser weicht, werden erst die Schäden sichtbar, die die Flut hinterlassen hat. So auch am Meranweg. Der ist aktuell gesperrt und das wird noch so bleiben. Das Hochwasser hat das Erdreich zwischen Regen und Allee so aufgeweicht, dass bereits zwei Bäume umgekippt sind. Samt Wurzelballen, Weg und Handlauf. Risse entlang der noch stehenden Bäume deuten an: Es könnten nicht die letzten gewesen sein.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat