Die Wellenbrecher

Nichtschwimmer gibt es im Landkreis Cham weit mehr als Schwimmkurse

Die Wartelisten für Schwimmkurse sind lang. Die Zahl der Kinder, die schwimmen lernen wollen und sollen, ist groß. Aber das Nadelöhr sind die Betreuer am Beckenrand. Aktive Eltern könnten Abhilfe schaffen.


Hubert Krämer (rechts) hat schon Generationen von Kindern das Schwimmen beigebracht.

Hubert Krämer (rechts) hat schon Generationen von Kindern das Schwimmen beigebracht.

Die ersten Meter sind die schwierigsten. Das Mädchen im lila Badeanzug strampelt und strampelt und trotzdem sinken ihre Beine immer tiefer. Sie tritt auf der Stelle, das Wasser steht ihr bis zum Hals. Im wahrsten Wortsinn. Zum Glück ist Schwimmlehrerin Martina Baumer nicht weit. Sie packt sie am Schwimmbrett und zieht sie nach vorne. Es ist Schwimmkurs, die Kleine ist eine von vielen, die noch einen Platz ergattert hat.

Jetzt weiterlesen mit

  • alle Artikel auf idowa.de in voller Länge und deutlich weniger Werbung
  • als Abonnent unterstützen Sie Journalismus in Ihrer Region
  • einen Monat für 0,99 Euro testen, danach 9,90 Euro im Monat