Roding/Ehingen

Mühlbauer schließt Außenstandort – 50 Mitarbeiter sollen entlassen werden


Die Geschäftsführung des Mühlbauer-Konzerns setzt weiterhin auf das Wachstum im Hauptstandort in Roding, wohingegen das Werk in Ehingen Ende des Jahres geschlossen wird.Foto: jh

Die Geschäftsführung des Mühlbauer-Konzerns setzt weiterhin auf das Wachstum im Hauptstandort in Roding, wohingegen das Werk in Ehingen Ende des Jahres geschlossen wird.Foto: jh

Von idowa / ker

Paukenschlag für Mitarbeiter der Mühlbauer AG. Die Firma schließt am 31. Dezember den Standort in Ehingen. Hintergrund soll die verschärfte Wettbewerbssituation sein, wie die Schwäbische Zeitung berichtet. Bei einer Betriebsversammlung am Dienstag in Ehingen wurde aus den seit Wochen kursierenden Gerüchten bittere Wahrheit - die Mitarbeiter wurden über die Schließung des Standorts in Ehingen informiert.

"Eine sich ständig verschärfende Wettbewerbs-Situation macht es uns unmöglich, unseren Standort Ehingen wirtschaftlich erfolgreich aufrecht zu erhalten," teilte Michael Betz mit.

Derzeit befinden sich noch rund 50 Mitarbeiter an dem Standort, 2009 waren es noch 120 Mitarbeiter. Wie die Südwest-Presse berichtet, sind die Mühlbauer-Kunden in einem Rundschreiben darüber informiert worden, dass der Support in der Zukunft von Roding aus erfolgt.

Wie Betz abschließend gegenüber der Chamer Zeitung / Rodinger Kurier betonte, werde sich das Unternehmen weiterhin auf das Wachstum im Hauptstandort in Roding konzentrieren.