Zwischen Deggendorf und Hengersberg Sattelauflieger gerät auf der A3 in Brand - hoher Sachschaden

, aktualisiert am 19.11.2022 - 10:37 Uhr
Auf der A3 ist zwischen Deggendorf und Hengersberg ein Sattelzug in Brand geraten. Foto: Zema Medien

Ein Sattelzug ist am Samstagvormittag auf der A3 zwischen Deggendorf und Hengersberg in Brand geraten.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, bemerkte der Lkw-Fahrer während der Fahrt auf der A3, dass einer der Reifen an einem Sattelzug Feuer gefangen hatte. Der Fahrer des Sattelzuges mit portugiesischer Zulassung konnte den Transporter zwar noch am Pannenstreifen abstellen, den Brand bekam er dann jedoch nicht mehr in Griff. 

Geistesgegenwärtig konnte er aber noch die Sattelzugmaschine retten, indem er sie abkoppelte und in ausreichenden Abstand wegfuhr, heißt es in dem Polizeibericht. Am Auflieger befinden sich neun Neufahrzeuge. Bis zum Eintreffen und Beginn der Löscharbeiten gegen 9.15 Uhr stand der Auflieger mitsamt der Fracht bereits in Vollbrand.

Die Fahrbahn wurde für die Bergung in Fahrtrichtung Passau vollständig gesperrt. Am Samstagnachmittag dauerte diese mehrere Stunden an. Es staute sich zeitweise bis zu 15 Kilometern. Die Schadenhöhe dürfte allein wegen der Ladung mindestens 250.000 Euro betragen, teilt die Polizei mit.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading