Karriere in der Glasbranche machen - geht das überhaupt? Um jungen Menschen zu zeigen, welch vielfältige Möglichkeiten ihnen die Glas-, Optik- und Technikunternehmen im Bayerischen Wald bieten, organisiert das Netzwerk Glas unter dem Dach der Kreisentwicklungsgesellschaft Arberland REGio regelmäßige Ausbildungsschnupperfahrten durch den Landkreis Regen. Von diesem Angebot profitierten kürzlich die Schüler der achten Klasse der Mittelschule Zwiesel.

An der Glasfachschule Zwiesel fanden die Achtklässler und ihre Lehrkraft Sabine Stoiber nicht nur ein international renommiertes Berufsbildungszentrum vor, sondern, wie Hans Wudy mit Blick auf den eigenen Glasofen verriet, auch "die kleinste Glashütte der Welt". Der Schulleiter ließ die Entstehung der schulgeldfreien Ausbildungsstätte für Glas und Optik Revue passieren und ging im Einzelnen auf die Schwerpunkte Industrie, Handwerk und Design ein. Die Schüler ließen sich über die neu konzipierte Ausbildung zum Produktdesigner informieren und auch über die Möglichkeit, für Weiterbildungen an der Glasfachschule Aufstiegs-BAföG zu beziehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Oktober 2018.