Einen (zeitlichen) Dämpfer gab es im Bausenat am Mittwoch für den geplanten neuen Weg in der Flutmulde, der eine Trennung zwischen Radfahrern und Fußgängern herbeiführen soll. Zu viele Fragen seien noch ungeklärt, befanden die Grünen und schickten das Thema mit Unterstützung von Elke März-Granda (ÖDP) und Gerd Steinberger (SPD) in die zweite Lesung.