Wegen der "Ungleichbehandlung" bei Demonstrationen haben Verantwortliche von "Fridays for Future" Regensburg scharfe Kritik an Polizei und Stadtverwaltung geübt.