Zwei Tigerbabys Flauschiger Nachwuchs im Straubinger Tiergarten

Bei diesem Anblick schlagen Tierliebhaber-Herzen höher: Eines der beiden Tigerbabys, das im Tiergarten Straubing zur Welt gekommen ist. Foto: Tiergarten Straubing

Bei diesem putzigen Anblick geht jedem Tierliebhaber das Herz auf. Der Straubinger Tiergarten hat gleich doppelten Tiger-Nachwuchs bekommen.

Tigerdame Suna brachte bereits am Gründonnerstag zwei gesunde Kätzchen zur Welt. Die stolze Tigermutter kümmerte sich von der ersten Minute an vorbildlich um die beiden Kleinen. Das Raubtierhaus wurde für Besucher gesperrt um eventuelle Störungen auszuschließen. Nur die ihr bekannten Tierpfleger durften sich in ihrer Nähe aufhalten.

Mit einer Kamera in der Wurfbox konnten die Tierpfleger von außen gut beobachten, ob die Kleinen gesund sind, sie von der Mutter genug zu trinken bekommen und geputzt werden. Die Innengehege wurden nur so kurz wie nötig betreten, um Futter hinzulegen und sie sauber zu halten. Jegliche Störungen wurden tunlichst vermieden. Deshalb war auch das Raubtierhaus für eine Weile geschlossen. Offiziell lautete der Grund dafür "Reparaturarbeiten". "Eine kleine Ausrede, um die Geburt der beiden Jungtiere noch nicht zu veröffentlichen", gibt Michaela Gauderer vom Tiergarten Straubing schmunzelnd zu.

Jetzt sind die beiden Tigerbabys sechs Wochen alt und haben das Gröbste überstanden. Die ersten, wackeligen Schritte in der Innenanlage der Tiger haben sie schon unternommen. Auch ihre erste Entwurmung haben sie ohne Probleme bereits hinter sich gebracht. Im Alter von 8 Wochen steht ihre erste Impfung an und im Alter von etwa drei Monaten plant der Tiergarten ihren ersten Ausflug in das große Außengehege.

Nun wird es allmählich Zeit, dass die beiden Kleinen auch die Tiergartenbesucher kennenlernen. Pünktlich zu Beginn der Pfingstferien werden die Türen des Raubtierhauses geöffnet, jedoch mit einem niedrigen Absperrgitter verstellt. So hat man zwar einen ungehinderten Blick auf das Innengehege der Tiger, kann aber eben nicht direkt an die Glasscheibe herantreten. Mit etwas Glück sind dann die beiden Tigerkinder bei ihren Ausflügen in den beiden Tigerboxen zu beobachten. Der Tiergarten bittet darum, unbedingt die Absperrung zu beachten und beim Fotografieren auf Blitzlicht zu verzichten.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading