Zuwachs für SV Neukirchen Vier Neue kommen, zwei gehen

Michal Hvezda (rotes Trikot) geht in der kommenden Landesliga-Saison für die Rosenkranzler auf Torejagd. Foto: Richard Richter

Der SV Neukirchen beim Heiligen Blut gibt nach der Verpflichtung von Eigengewächs Andreas Kussinger (U19 ASV Cham) vier weitere Neuzugänge bekannt. Es gibt aber auch Abgänge.

Vom Ligakonkurrenten und Landkreisrivalen 1. FC Bad Kötzting wechseln Keeper Filip Hinterholzinger und Angreifer Michal Hvezda in den Wallfahrtsort. Zudem hat der Landesligist mit Jan Dvorak und Jan Hosek zwei junge Kicker aus Tschechien unter Vertrag genommen. Nicht mehr für den SVN laufen hingegen Stefan Pongratz, den es zum TB 03 Roding zieht, und Kevin Dombois, der sich dem Kreisklassisten SV Habischried angeschlossen hat, auf.Pongratz wechselte 2018 vom ASV Cham zu den Rosenkranzlern und war in der vergangenen Spielzeit sogar Co-Spielertrainer. "Steve wird uns sportlich und menschlich sehr fehlen. Er ist ein super Typ, der sich in Neukirchen zu einem gestandenen Landesliga-Spieler entwickelt hat. In den letzten Jahren hat er für den Fußball sehr viel Aufwand in Kauf genommen und der wird für ihn in Roding deutlich weniger. Daher können wir seinen Entschluss verstehen und wünschen ihm alles Gute", sagt SVN-Manager Martin Breu.

Einen etwas faden Beigeschmack hinterlässt der Abgang von Youngster Kevin Dombois, der in seiner ersten Landesliga-Saison immerhin sechs Tore erzielte. "Kevin hatte uns seinen Verbleib mündlich schon vor längerer Zeit zugesichert. Vor ein paar Wochen hat er uns nun aber mitgeteilt, dass er es sich anders überlegt hat und den SVN verlassen wird. Leider ist es heutzutage so, dass ein Wort immer weniger wert ist. Daher gestalten sich die Planungen immer schwieriger, und man braucht sich auch nicht wundern, wenn sich bald gar niemand mehr für das Ehrenamt gewinnen lässt", grantelt Breu.

Erfahrenes Duo aus Bad Kötzting

Mit Filip Hinterholzinger und dem im Grenzort Nyrsko lebenden Michal Hvezda konnten die Neukirchener Verantwortlichen zwei Akteure verpflichten, die schon seit vielen Jahren im Landkreis Cham kicken. Hinterholzinger stand vor seinem Engagement am Roten Steg zwischen den Pfosten des Kreisligisten SpVgg Eschlkam. Hvzeda hatte Stationen beim 1. FC Zandt, FC Furth im Wald und ASV Cham. In 95 Landesliga-Spielen markierte der 28-jährige Center respektable 38 Treffer. "Filip und Michal sind zwei erfahrene Spieler, die perfekt deutsch sprechen und die Landesliga gut kennen. Sie werden daher keine Eingewöhnungszeit brauchen, und wir sind überzeugt, dass sie uns weiterhelfen können. Sowohl im Tor als auch im Sturmzentrum wollten wir mehr Konkurrenzkampf haben. Bedanken möchten wir uns beim 1. FC Bad Kötzting, allen voran bei Uwe Wölke und Marco Dellnitz, mit dem wir die Vertragsauflösungen sehr unkompliziert und kollegial abwickeln konnten", berichtet Neukirchens Vorstand Christopher Gierstl.

Zwei junge Tschechen

Zwei völlig neue Gesichter sind Jan Dvorak und Jan Hosek. Die beiden 19-jährigen Tschechen haben im Hohenbogenwinkel ihre erste Station im bayerischen Amateurfußball. "Das sind zwei gute Burschen, die hervorragend ausgebildet sind. Allerdings erwarten wir von ihnen keine Wunderdinge, zumal beide noch sehr jung sind und sich erst zurechtfinden müssen", erklärt Breu, der noch weitere Transfers ins Auge fasst: "Ein, zwei Spieler wollen wir schon noch holen, um personell gut über die Runde zu kommen. Nach der Winterpause mussten wir in vielen Partien mit nur zwölf oder 13 Leuten auskommen. Das soll es künftig nicht mehr geben."

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading