Zuspielerin verlässt NawaRo Magdalena Gryka wechselt nach Vilsbiburg

, aktualisiert am 29.04.2021 - 12:04 Uhr
Verlässt NawaRo Straubing: Zuspielerin Magdalena Gryka. Foto: fotostyle-schindler.de

Zuspielerin Magdalena Gryka verlässt NawaRo Straubing nach zwei Jahren. "Ich sehne mich nach mehr Erfolgsdruck", erklärt die 27-Jährige - und wechselt wohl nach Vilsbiburg.

Magdalena Gryka sucht eine neue Herausforderung und verlässt NawaRo Straubing. Das gab der niederbayerische Erstligist am Donnerstagvormittag bekannt. Gryka wird aber auch künftig in Niederbayern spielen und für die Roten Raben Vilsbiburg auflaufen.

Bevor Gryka vor zwei Jahren nach Straubing kam, liebäugelte sie mit dem Gedanken, ihre Karriere zu beenden. "Ich wollte eigentlich vor der Saison, in der ich nach Straubing gekommen bin, aufhören", erklärte Gryka unserer Mediengruppe nach dem 2. Playoff-Viertelfinale gegen Stuttgart und dem damit verbundenen Saison-Aus. Man könne von einer guten Entwicklung sprechen, die sie in Straubing gemacht habe.

„Ich denke, ich werde die Volleyballfamilie hier und die Möglichkeit, mit geringem Druck und Ruhe zu arbeiten, und damit auch Erfolge zu feiern, vermissen, aber ich sehne mich auf der anderen Seite auch nach mehr Erfolgsdruck“, erklärt Gryka in der Pressemitteilung. Sie möchte noch einmal mit erfahrenen Spielerinnen zusammenspielen, "wo ich immer auf den Punkt perfekt sein muss".

„Magda hat in den vergangenen beiden Jahren eine tolle Leistung hier gezeigt. Wir sind ihr sehr dankbar, dass sie uns geholfen hat, NawaRo fest in der Liga zu etablieren“, erklärt Managerin Ingrid Senft zum Abschied. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading