Zuschlag für Freyung Niederbayerisches Verwaltungsgericht kommt nun doch

Bisher werden alle niederbayerischen Streitfälle am Verwaltungsgericht Regensburg verhandelt. Foto: Armin Weigel/dpa

Der Streit hatte zu massiven Misstönen in der schwarz-orangen Koalition geführt, zeitweise sogar das Verhältnis von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seinem Stellvertreter Hubert Aiwanger (FW) eingefroren. Jetzt ist das Problem "abgeräumt" - mit einer salomonischen Entscheidung. Das niederbayerische Verwaltungsgericht kommt nach Freyung und der "Konkurrent" Grafenau bekommt zum Ausgleich eine Nebenstelle des Landesamtes für Maße und Gewichte. Die Einigung auf höchster CSU/FW-Koalitionsebene bestätigte am Dienstag Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU): "Es ist ein guter Kompromiss auf dem erfolgreichen Weg, den ländlichen Raum weiter zu stärken."

Auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger ist froh, dass der "Streit endlich vom Tisch ist". 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading