Zum Tag der Spaghetti Spaghetti-Rezepte zum Nachkochen

Am 4. Januar wird in den USA landesweit der Spaghetti-Tag gefeiert. Eine gute Gelegenheit, um auch bei uns mal wieder lange Nudeln zu kochen, oder? Foto: Collage aus Bildern: Matthias Würfl; IMAGO / Panthermedia und agefotostock

Heute ist Tag der Spaghetti. Allerdings feiert primär die USA landesweit den heutigen Tag als den nationalen Spaghetti-Tag. In Deutschland ist der Weltnudeltag (25.Oktober) bekannter. Und trotzdem, heute gibt es bei uns mal wieder Spaghetti - zusammen mit einer kleinen, aber feinen Bildergalerie.

Vorsicht, dieser Beitrag könnte appetitanregend sein! 

Der Begriff Spaghetti kommt aus dem Italienischen und heißt übersetzt soviel wie Schnürchen. Besonders dicke Spaghetti werden Spaghettoni genannt, besonders dünne Spaghettini. Noch dünner als Spaghettini sind Capellini. Unser erstes Gericht ist ein einfaches Rezept mit Fisch.

Rezept für Spaghetti mit Lachs

In zehn Minuten ist die schnelle Lachs-Nudel-Pfanne zubereitet.

Das wird an Zutaten benötigt:

  • 100 Gramm Lachs
  • 250 Milliliter Kochsahne
  • 400 Gramm frische Spaghetti aus dem Kühlregal oder Spaghetti zum Kochen
  • zwei Stengel Dill
  • zwei Esslöffel Parmesan
  • zum Abschmecken etwas Zitrone oder weißer Balsamico-Essig, Salz und eine Prise Zucker

Und so geht´s:

Lachs und Dill fein schneiden. Den Lachs in der Pfanne eine Minute anbraten und mit der Sahne und 100 Millilitern Wasser kurz aufkochen. Frische oder vorher gekochte Spaghetti dazu und das ganze ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind. Mit Dill, Zitrone oder Balsamico, Salz und etwas Zucker oder flüssigem Süßstoff abschmecken und mit dem Parmesan anrichten. Guten Appetit!

Liebe geht durch den Magen. Das haben wir schon als Kinder im Disney Film "Susi und Strolch" lernen dürfen. Die Spaghetti-Szene im Hinterhof eines italienischen Restaurants ist legendär. Denn mit einer Portion Spaghetti kommen sich die beiden Hunde bei Kerzenschein, schöner Hintergrundmusik und einem tiefen Blick in die Augen, näher. Bis es dann zum romantischen Spaghetti-Kuss kommt. Wer nach dem folgenden Rezept noch küssen möchte, sollte seinen Schatz beim Essen auf alle Fälle dabei haben - denn nicht jeder mag bei einer Knoblauchfahne noch zärtlich werden.

Videoanleitung zum Rezept Spaghetti aglio e olio

Spaghetti aglio e olio ist ein schnelles, klassisches Pastagericht aus Italien mit Knoblauch und Olivenöl. 

Nochmal schriftlich, so wird es gemacht:

Schälen Sie als erstes die Knoblauchzehen. Sie können sie fein hacken oder in dünne Scheiben schneiden. Als kleine Variation können Sie dem Gericht frische Kräuter wie beispielsweise Petersilie zufügen. Zupfen Sie die gewaschenen und trocken geschüttelten Blättchen ab und schneiden Sie sie in feine Streifen. Auch Basilikum, Thymian oder Salbei passen sehr gut.

Geben Sie etwas Olivenöl in eine heiße Pfanne und braten Sie darin den Knoblauch leicht goldbraun. Aber nicht zu dunkel werden lassen, sonst wird er bitter. Jetzt können Sie nach Belieben auch mit Zitronenabrieb und Peperonicini verfeinern. Das Öl noch mit Salz würzen, mit frischem gemahlenem Pfeffer aromatisieren und nun die al dente gekochten und abgetropften Spaghetti hinzufügen.

Zum Schluss mit den frischen Kräutern bestreuen und gut vermengen. Nach Wunsch mit frischem Parmesan bestreut servieren. Wunderbar ergänzen lässt sich das Gericht auch zum Beispiel mit Cocktailtomaten, die Sie kurz im Knoblauchöl mitdünsten lassen können.

Weitere Rezept-Ideen

Tipp der Redaktion: Essen sie die lange Nudel lieber nicht bei Sturm. Es empfiehlt sich ein ruhiges, trockenes Plätzchen für den optimalen Hochgenuss.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading