In Mexiko-Stadt stürzt eine Zugbrücke ein, Waggons fallen auf eine stark befahrene Straße. Die Metro-Linie 12 steht im Zentrum eines Riesenskandals.

Es sind unscharfe Kameraaufnahmen. Dutzende Autos rauschen über den Bildausschnitt, der eine viel befahrere Straße in Mexiko-Stadt zeigt. Wie aus dem Nichts schießen Lichtblitze durchs Bild, dann kracht die Brücke über der Straße zusammen. Bahnwaggons fallen auf die Fahrzeuge. Das Ausmaß der Tragödie wird erst im Laufe des Tages klar.

Bei dem Einsturz der Brücke in Mexikos Hauptstadt kamen mindestens 23 Menschen ums Leben. 79 weitere Menschen wurden bei dem Unglück im Südosten der Millionenmetropole verletzt und ins Krankenhaus gebracht. "Unsere Solidarität gilt all jenen Familien, die Angehörige verloren haben", sagte Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum am Dienstag.