Zu viel Chrom Mehrere Hunde-Leinen bei Fressnapf zurückgerufen

Die von dem Rückruf betroffenen Leinen. Foto: Fressnapf GmbH

Der Tierzubehör-Hersteller Fressnapf ruft mehrere Hunde-Leinen zurück, die auch in bayerischen Märkten verkauft wurden. 

Der Grund: Bei Kontrollen wurde bei den betroffenen Leinen ein zu hoher Chrom VI Gehalt festgestellt. Konkret sind folgende Produkte betroffen: 

  • „MORE for by Hunter Führleine Bari 11/200, M, Himbeere, Art. Nr. 1229345”

  • „MORE for by Hunter Führleine Venedig 9/140, pi/pi Art Nr. 1229471“

  • „MORE for by Hunter Führleine Lissabon/Pisa 11/140, rt/rt Art Nr. 1229422“

Die betroffenen Leinen wurden bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden, die sie bereitserworben haben, können sie in jedem Fressnapf-Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading