Eine gute Wallfahrt und Gottes Segen wünschte Rudolf Voderholzer den rund 1.500 Gläubigen, die an ihm vorbeizogen. Der Bischof konnte leider nicht an der Wallfahrt teilnehmen, was er sehr bedauerte. Eine erst kürzlich überstandene Corona-Infektion schwächt ihn noch und er folgt dem Rat der Ärzte, sich nicht zu überlasten.