Zollamt Landshut Zöllner stellen mehr als 500.000 Zigaretten sicher

Einen großen Fang machten am Montag Beamte des Hauptzollamts Landshut in Hengersberg: Ein Lastwagenfahrer hatte 575.280 Zigaretten über die Grenze geschmuggelt. Er wurde verhaftet.

Die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Passau nahmen den Lastwagen aus der Türkei bei seiner Einreise aus Österreich auf der A3 in Hengersberg genauer unter die Lupe. 58 Kartons, die auf der legalen Landung lagen, stachen den Beamten sofort ins Auge. Die Kartons waren randvoll mit Zigaretten verschiedener Marken.

Der Lastwagenfahrer gab an, die Zigaretten gegen Bezahlung als Beiladung erhalten zu haben. Die Zöllner stellten das Schmuggelgut sicher und leiteten gegen den Fahrer ein Steuerstrafverfahren ein. Der Steuerschaden, zusammengesetzt aus Tabaksteuer, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer beläuft sich auf rund 150.000 Euro.

Der 55-Jährige wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Das Zollfahndungsamt München führt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading