Zeugen gesucht Schleuser lässt Migranten in Furth aussteigen

Insgesamt vier syrische Migranten hat die Bundespolizei im Raum Furth im Wald aufgegriffen. Foto: Bundespolizei

Bundespolizisten haben am Montagmorgen im Raum Furth im Wald insgesamt vier syrische Migranten aufgegriffen. Die Bundespolizei Furth im Wald ermittelt wegen Einschleusens von Ausländern und sucht Zeugen, heißt es in der Pressemitteilung.

Gegen 10 Uhr entdeckte eine Streife in Furth im Wald auf der Eschlkamer Straße, Höhe Rettungszentrum, drei Syrer. Keiner konnte gültige Grenzübertrittsdokumente vorlegen. Ein Zeuge meldete dem Bundespolizeirevier Furth im Wald gegen 15 Uhr eine verdächtig wirkende Person, die von Klöpfesberg Richtung Furth im Wald unterwegs sein soll. Durch die sofort ausgelöste Fahndung konnte bereits zehn Minuten später ein Migrant in Seuchau angetroffen werden. Der Mann hatte sich in einem Holzschuppen versteckt.

Ersten Ermittlungen zufolge setzten Schleuser die Migranten nach der Einreise aus Tschechien ab. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die am Montagmorgen eine graue Mercedes A-Klasse mit Parsberger Kennzeichen (PAR) beziehungsweise einen schwarzen VW-Kombi mit Berliner Kennzeichen (B) bei einer Absetzung beobachtet haben könnten. Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei Waldmünchen unter Telefon 09972/9408-0 oder per E-Mail an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de erbeten.

Die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen hat Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern eingeleitet. Die Migranten erwartet eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise.

Bürger können verdächtig wirkende Personen oder Vorfälle unter der genannten Rufnummer bei der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen oder bei jeder Polizeidienststelle melden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading