Zeugen gesucht Mehrere Einbrüche in Geschäftsräume im Kreis Cham

Derzeit beschäftigen mehrere Einbrüche die Polizeidienststellen in Furth im Wald, Waldmünchen, Bad Kötzting und Cham (Symboldbild). Foto: Daniel Maurer/dpa

Mehrere Einbrüche im Landkreis Cham beschäftigen aktuell die Polizei. Sie bittet die Bevölkerung, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Notruf 110 zu wählen.

Insbesondere Geschäftsräume in Gewerbegebieten waren das Ziel. Mit den Einbrüchen befassen sich aktuell die Polizeiinspektionen Furth im Wald, Waldmünchen, Bad Kötzting und Cham.

Einbrüche im Bereich Furth im Wald

Die Polizeiinspektion Furth im Wald ermittelt in Eschlkam in den Ortsteilen Stachesried und Warzenied wegen drei Einbrüchen in der Nacht auf Donnerstag. Unbekannte Täter durchwühlten in einem Hotel in der Siegmund-Adam-Straße ohne Erfolg den Rezeptionsbereich. Bei einer Bäckerei im Klausenweg versuchten sie, ein Fenster aufzuhebeln. Letztlich gelang es ihnen, über ein Seitenfenster einer Metzgerei in der Hauptstraße gewaltsam einzudringen und einen niedrigen Bargeldbetrag aus den Geschäftsräumen zu erbeuten.

In Tiefenbach wurde bereits eine Nacht zuvor die Seitentür des Geschäftsgebäudes eines Bauunternehmens aufgehebelt. Das in Hammer ansässige Unternehmen hat aber keinen Entwendungsschaden zu beklagen.

In Schönthal wurden auf dem Betriebsgelände eines am Pfarrfeld angesiedelten Bauunternehmens vier Kleintransporter angegangen und aus diesen hochwertige Elektro- und Akkuwerkzeuge in noch nicht bekanntem Umfang gestohlen. Die Ermittlungen dazu führt die Polizeistation Waldmünchen.

Am Freitagmorgen stellte die Leiterin des Kindergartens in der Kreuzkirchstraße in Furth im Wald ein aufgehebeltes Fenster fest. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Nicht weit davon entfernt drangen am Stadtplatz Einbrecher über ein aufgehebeltes Seitenfenster in ein Café ein und klauten einen Wandtresor. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Einbrüche im Bereich Cham

Im Gewerbepark Chammünster brachen am Donnerstag gegen 1.30 Uhr zwei Täter ein Loch in die Mauer eines Firmengebäudes und versuchten, einen Tresor zu entwenden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. In der nahegelegenen Haidbachstraße war im gleichen Tatzeitraum die Lagerhalle eines Malerbetriebs ohne Entwendungsschaden aufgebrochen worden.

Die Taten stehen möglicherweise in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Einbruch in ein Firmengebäude am Mittwoch im Gewerbepark in Chamerau. Dort brachen die Täter ebenfalls ein Loch in die Außenwand und gelangten so in das Gebäude. Sie erbeuteten einen niedrigen Bargeldbetrag. Am Vorabend des Einbruchs fuhr ein weißer Mercedes-Kastenwagen langsam am Tatort vorbei, der circa 40 Jahre alter Fahrer sah sich auffällig genau den späteren Tatort an. Diese Beobachtung wurde der Polizei aber erst später mitgeteilt.

Polizei appelliert an aufmerksame Anwohner

In allen geschilderten Fällen ist die Polizei auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen und bittet um Hinweise an die nächstgelegene Polizeidienststelle. Bei verdächtigen Beobachtungen sollte sofort der Polizeinotruf 110 gewählt werden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading